Golden Retriever in Not

Helfen Sie einem Golden Retriever in Not bzw. aus dem Tierheim!


Sind Sie auf der Suche nach einem Golden Retriever Welpen, Golden Retriever Mix, Golden Retriever Deckrüden oder möchten Sie einem Golden Retriever In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Golden Retriever Anzeigen.

Kategorie:Golden Retriever in Not

1
2 jährigen golden Retriever in gute Hände abzugeben
03.08.2017
Düsseldorf

2 jährigen golden Retriever in gute Hände abzugeben

2 jähriger , kastrierter, lieber goden Retriever sucht ganz schnell ein neues Zuhause. Er braucht viel Platz und auslauf. Er…
0 € Düsseldorf
Nordrhein Westfalen
Aufrufe: 3937
03.08.2017
1

Buchtipp: Die zweite Chance: Hunde mit Vergangenheit

    Buchtipp: Die zweite Chance
  • Ein tolles Buch für alle, die einen Hund aus dem Tierheim bzw. aus der Tierhilfe aufnehmen wollen.
  • Wichtige Infos und Herangehensweisen
  • Wie erkennt man eine seriöse Tierschutzorganisation?
  • Welche Verhaltensproblematiken können Tierschutzhunde haben und wie begegne ich ihnen?
  • Übungen um die Orientierung bzw. Bindung an den neuen Besitzer zu stärken
  • Viele Tipps und interessante Geschichten über Tierschutzhunde. An den Fallbeispielen sieht man sehr gut welche Probleme auftreten können und wie diese behoben werden.
  • Statt Liebe brauchen Hunde aus dem Tierschutz Ruhe, Geduld, Zeit und die Bereitschaft, diesen Hunden Zeit zu widmen. Liebe kommt erst lange danach.
Jetzt kaufen!
Jetzt kaufen!
Mehr Infos zum Buch auf Amazon.de

Wie kann ein Golden Retriever in Not geraten?

Golden Retriever in Not
Golden Retriever in Not: Nur sehr selten ist es der Hund selber der dafür verantwortlich ist.

Für die Aufgabe eines Golden Retrievers kann es leider zahlreiche Gründe geben. Der Hund selbst ist dafür in keinem Fall verantwortlich, ein Golden Retriever in Not ist also kein Vierbeiner zweiter Wahl.

Zu den häufigsten Ursachen gehören:

Ursache Golden Retriever in Not: Krankheit, Behinderung oder Tod des Besitzers

Nicht immer wurden entsprechende Vorbereitungen für den Hund getroffen und selbst wenn es diese gibt, springen die Auserwählten nicht selten ab.

Trotz eines liebevollen, verantwortungsbewussten und vorausdenkenden Halters kann ein Golden Retriever also plötzlich in Not geraten.

Ursache Golden Retriever in Not: Plötzlich lange Arbeitszeiten oder eine neue Stelle

Vielleicht konnte der Golden Retriever bisher mit ins Büro, bei der neuen Stelle ist das jedoch nicht mehr möglich. Vielleicht stehen mit einer Beförderung auch plötzlich längere Arbeitszeiten oder häufige Geschäftsreisen an.

Wer dann nicht mehr ausreichend Zeit für den Hund aufbringen und auch nicht für eine entsprechende Betreuung sorgen kann, benötigt ebenfalls ein neues Zuhause für den haarigen Freund.

Ursache Golden Retriever in Not: Allergien gegen den Hund

Allergie Golden Retriever in Not
Manchmal ist eine Allergie der Grund warum ein Golden Retriever in Not gerät.

Allergien können sich entwickeln oder problematisch werden, wenn der Halter einen neuen, allergischen Partner hat oder diese bei einem Kind auftritt.

Zwar sind derlei Überreaktionen des Immunsystems in vielen Fällen behandelbar, einige Besitzer nehmen diesen Aufwand jedoch nicht auf sich oder die Therapie zeigt nicht den gewünschten Erfolg.

Ursache Golden Retriever in Not: Umzug und Probleme mit dem Vermieter

Die Haltung eines Hundes kann vom Vermieter nicht mehr grundsätzlich untersagt werden. Kommt es aber zu Problemen mit den Nachbarn oder lässt sich mit Hund keine neue Wohnung finden, ist auch das ein Abgabegrund.

Ursache Golden Retriever in Not: Überforderung oder fehlende Informationen vor dem Kauf

Das gutmütige Wesen, die einfache Erziehung und das ausdrucksvolle Gesicht der Golden Retriever machen sie sehr beliebt.

Dass es sich auch bei ihnen um Hunde mit Bedürfnissen handelt, deren Erfüllung Aufwand, Zeit und Geld kosten, wird dabei von einigen übersehen.

Spätestens wenn der niedliche Welpe zum wilden Junghund heranwächst, die Einrichtung leidet oder jegliche Kontrolle fehlt, landen die Vierbeiner dann bei den Golden Retrievern in Not.

Ursache Golden Retriever in Not: Probleme in der Familie

Der Familienhund verträgt sich nicht mit den Kindern oder anderen Haustieren, einer hat den Golden Retriever angeschafft aber keiner will sich um ihn kümmern – nicht jeder macht sich bei derlei Problemen die Mühe, daran zu arbeiten oder professionelle Hilfe als Lösung zu beschaffen.

Dabei ist oft nur wenig Aufwand notwendig, um derlei Situationen zu vermeiden oder zu beseitigen.

Golden Retriever in Not
Ein Golden Retriever in Not entsteht auch, wenn nicht alle Familienmitglieder sich um den Hund kümmern. Bleibt die Arbeit an einer Person hängen ist diese oft überfordert.

Ursache Golden Retriever in Not:  Auswanderung und andere gravierende Änderungen

Erhebliche Änderungen der Lebensumstände, wie eine Scheidung oder das Auswandern aber auch starke finanzielle Einschränkungen können zur Aufgabe des Golden Retrievers führen.

Ursache Golden Retriever in Not:  Verantwortungslose Halter

Es ist eine traurige Realität, dass nicht jeder überlegt und verantwortungsbewusst an die Anschaffung eines Hundes herangeht.

Da bildet auch der Golden Retriever keine Ausnahme – eher im Gegenteil. So kommt es dann zustande, dass der Vierbeiner aufgegeben wird, weil er tägliche Spaziergänge braucht, Tierarztkosten entstehen, er nicht ohne Erziehung perfektes Verhalten an den Tag legt oder im Alter nicht mehr mithalten kann.

Ursache Golden Retriever in Not:  Besondere Pflege

Wird der Golden Retriever chronisch krank, erfordert dadurch erheblich mehr Zeit oder Geld, müssen sich auch einige verantwortungs- und liebevolle Halter im schlimmsten Fall von ihm trennen.

Warum sollte man einem Golden Retriever in Not eine Chance geben?

Golden Retriever in Not aus dem Tierheim
Geben Sie dem Golden Retriever in Not aus dem Tierheim eine Chance!

Wie bereits erwähnt, geraten Golden Retriever ebenso wenig wie andere Hunderassen aus eigenem Verschulden in Not. Vielleicht wurden sie unüberlegt angeschafft oder Opfer veränderter Umstände – in jedem Fall sind sie oftmals sehr dankbar für eine zweite oder auch fünfte Chance auf ein endlich glückliches und tatsächlich dauerhaftes neues Zuhause.

Einen Golden Retriever in Not zu adoptieren ist also schon einmal eine gute Tat. Zudem ist es eine wunderbare Möglichkeit für alle, die zwar einen Golden Retriever aber keinen Welpen haben möchten. Wer zudem ohnehin weder selbst züchten noch auf Ausstellungen gehen möchte, ist mit einer Suche in entsprechenden Vereinen ebenfalls gut beraten.

Auch wer sich die Erziehung eines jüngeren Vierbeiners nicht zutraut kann hier Glück haben. Denn einige der Golden Retriever in Not kommen durchaus aus verantwortungsvollen Familien und haben bereits eine umfassende Erziehung genossen. Das ist allerdings nicht immer der Fall, die Vierbeiner können ebenso einige Probleme im Gepäck haben.

Welche Probleme könnte ein Golden Retriever in Not mitbringen?

Ein Golden Retriever aus Tierheim oder Notverein muss, wie bereits erwähnt, keinerlei Probleme mitbringen.

Vielleicht wurde er bereits erzogen, gut gepflegt und an vieles gewöhnt – in diesen Fällen wird der Vierbeiner seinen ehemaligen Halter vermissen, sich in der Regel aber gut und schnell in sein neues Umfeld einfügen. Sofern er entsprechend eingewöhnt wird.

Ebenso ist es aber auch möglich, dass auf den neuen Halter einige Aufgaben zukommen.

Mögliche Probleme: Der Golden Retriever ist nicht erzogen.

Vielleicht ist er nicht stubenrein, zieht an der Leine, bellt und jault wenn er allein ist oder kennt schlicht noch keine Kommandos.

Von ein wenig grundlegender Erziehung bis hin zum notwendigen Besuch einer Hundeschule oder dem Einschalten eines professionellen Trainers – der potenziell erforderliche Aufwand kann verschwindend gering bis langwierig und umfassend sein.

Entscheidende Faktoren sind hier die eigenen Kenntnisse und Erfahrungen mit Hunden sowie die bisherigen Erfahrungen des Hundes. Geduld, Verständnis und Konsequenz sind in fast jedem Fall von Nöten.

Mögliche Probleme: Der Hund ist traumatisiert.

Golden Retriever aus dem Tierheim
Der Golden Retriever aus dem Tierheim ist in den meisten Fällen ein toller Hund der sich schnell an die neue Familie gewöhnt.

Von der bisherigen Familie getrennt, aus dem gewohnten Umfeld gerissen und vielleicht sogar von weiteren Haustieren isoliert – die Umstellung ist für die sensiblen Golden Retriever traumatisch.

Bei einigen kommt noch hinzu, dass sie seit Wochen oder gar Monaten von Haushalt zu Haushalt weitergereicht oder adoptiert und dann zurückgebracht wurden. Eventuell warten sie bereits seit Jahren im Tierheim oder bei der Tierhilfe darauf, wieder Teil einer Familie zu sein.

Es ist also durchaus möglich, dass der Hund überaus nervös, depressiv oder aggressiv ist, Vertrauen nur schwer aufbaut oder sich eher an Vier- als an Zweibeiner bindet. Auch Trennungsängste sind keine Seltenheit.

Hier ist das Einschalten eines Hundepsychologen oder eines erfahrenen Trainers sinnvoll.

Mögliche Probleme:  Der Hund ist gesundheitlich angeschlagen.

Unzureichende tierärztliche Versorgung, chronische Krankheiten, vernachlässigte Pflege oder die Ausbeutung als Wurfmaschine – Golden Retriever in Not können vollkommen gesund aber ebenso gesundheitlich angeschlagen sein.

Nicht immer sind derartige Probleme bereits im Vorfeld bekannt. Vor allem, wenn über die vorherigen Besitzer selbst wenig bekannt oder der Hund erst seit kurzer Zeit in der Nothilfe untergebracht ist.

Einige Vereine tragen eventuell entstehende Tierarztkosten mit, anderen ist das nicht möglich.

Mögliche Probleme:  Der Hund ist bereits ein Senior.

Golden Retriever Tierheim
Der Golden Retriever aus dem Tierheim ist meistens schon etwas älter. Nur sehr selten werden Welpen im Tierheim vermittelt.

Den niedlichen kleinen Welpen geben die wenigsten auf, ältere Hunde oder sogar Senioren sind hingegen häufiger im Tierheim oder Notvereinen anzutreffen.

Das Alter an sich ist zwar nicht problematisch, es geht aber durchaus mit Einschränkungen einher. Vielleicht lebt sich der Vierbeiner nicht so schnell ein, kann beim Sport nicht mehr mithalten oder möchte lieber Ruhe als einen hektischen Alltag.

Auch mit möglicherweise höheren Tierarztkosten ist zu rechnen.

Was bedeutet es einen Golden Retriever in Not als Hund zu nehmen?

Ob ein Golden Retriever vom Züchter oder aus dem Tierheim stammt, er ist eine Verantwortung für das Leben. Und diese geht mit Zeit, Arbeit und finanziellen Aufwendungen einher. Von der Erstausstattung über das Futter und die Tierarztkosten können hier überraschend hohe Summen zusammenkommen. Dessen sollte sich jeder bewusst sein.

Golden Retriever in Not Tierheim
Es ist super wenn Sie einen Golden Retriever aus dem Tierheim holen. Sie sollten sich aber Ihrer Verantwortung und Ihren neuen Aufgaben bewusst sein!

Hinzu kommt die Versorgung im Notfall, damit der eigene Vierbeiner nicht zum Golden Retriever in Not wird. Wer kümmert sich um den Hund wenn er selbst nicht mehr versorgt werden kann? Was passiert mit ihm im Urlaub, bei Krankheit oder Veränderungen in der Familie? Wer sich darüber bereits Gedanken macht, bevor der Retriever einzieht, muss sich später keine Sorgen machen.

Bei jüngeren Golden Retrievern kommen Erziehung und Auslastung hinzu. Bleiben Zeit und Energie für lange Runden, Hundesport, Spielzeiten und Hundeschule? Auch bei schlechtem Wetter oder Stress im Alltag?

Im speziellen Fall traumatisierter oder anderweitig vorbelasteter Golden Retriever aus Tierheimen oder entsprechenden Tierhilfsvereinen kommen weitere entscheidende Fragen hinzu. Passt der Hund in Familie und Alltag?

Kann ihm die notwendige Geduld und Hilfe geboten werden, die er eventuell benötigt? Der Wille einem solchen Hund zu helfen in allen Ehren, sollte hier genau abgewogen werden. Denn jeder missglückte Adoptionsversuch, jedes Zurückgeben, könnten die künftigen Chancen auf ein endgültiges Zuhause schmälern und werden den Hund weiter traumatisieren.

Wer sich unsicher ist, sollte daher zunächst einen Versuch starten – ohne den Hund direkt mit nach Hause zu nehmen. Gemeinsame Spaziergänge, Spielrunden und Kuscheln können über Wochen zeigen, ob Vier- und Zweibeiner wirklich zusammen passen und ein Einzug für beide Seiten sinnvoll ist.

Wer bereits andere Hunde oder weitere Haustiere hat, sollte natürlich auch hier im Vorfeld die Verträglichkeit untereinander testen.

Wo findet man einen Golden Retriever in Not?

Golden Retriever in Not finden sich unter anderem:

  • Auf dieser Homepage
  • In Tierheimen
  • Bei speziellen, rassespezifischen Tierhilfsvereinen, wie Retriever in Not
  • In Zuchtvereinen
  • Aus privater Hand in Kleinanzeigen, beim Tierarzt oder in Tierhandlungen
  • Bei Züchtern

Der letzte Punkt mag ungewöhnlich erscheinen, verantwortungsvolle Züchter nehmen jedoch in einigen Fällen in Not geratene Golden Retriever zumindest vorübergehend auf, um ihnen einen Aufenthalt im Tierheim zu ersparen.

Golden Retriever in Not zu verschenken?

Golden Retriever in Not sind zwar meist deutlich günstiger als Tiere vom Züchter, verschenkt werden können sie aber dennoch nicht. Zumindest, wenn sie nicht direkt aus privater Hand stammen.

Tierheime und Hilfsvereine können sich eine kostenlose Abgabe nicht leisten. Immerhin müssen auch sie zumindest annähernd ihre Kosten decken, die sich aus Futter, Transport, tierärztlicher Versorgung, Unterbringung und eventuellen Trainerleistungen zusammensetzen.

Auch Spielzeug, Wasser, Grundausstattungen, Personal und Pflege spielen hier mit hinein.

Haben Sie eine Golden Retriever in Not! Bitte erstellen Sie hier eine kostenlose Kleinanzeige und inserieren Sie Ihren Golden Retriever!

5 Gedanken zu „Golden Retriever in Not

  1. Hallo, ich moechte gern einem Golden Retriever in Not helfen! Ich war noch nie Hundebesitzer, Wuerde es aber gern sein. – habe keine Erfahrung MIT Hunden, mag sie aber sehr. Ich suche, wenn moeglich , einen jungen Golden Retriever. Habe viel Zeit fuer ihn, da ich im August in Rente gehe. Ich wohne in einer ganz normalen Erdgeschosswohnung MIT Terrasse MIT Ausgang auf eine Wiese. Frdl. Gruesse S. Wiemann

  2. Guten Tag, wir sind Eheleute Battre und interessieren uns für einen Goldenretriver. Telefon. hatte man uns per E Mail Photos zugesagt und in Aussicht gestellt,dass evtll.ein6 jähriger Rüde, welcher z.Zeit zusammen mit einem Dackel in einer Pflegefamilie lebt in Frage käme. Wir warten sehr gespannt . Wir sind langjährig Hundeerfahren, wohnen auf dem Land im eigenen Haus mit Garten.
    Lieben Dank für Ihre Antwort
    Mit freundlichen Grüßen Battré

  3. Wir suchen eine 4 – 6 Jahre alte Golden Retriever Hündin, von unserer Golden Retrieverdame mußten wir leider nach 13 Jahren Abschied nehmen.
    Weshalb eine Hündin, weil mein Mann Rollifahrer ist ( nicht gelähmt ) und jeden Tag auch mit dem Hund unterwegs ist.
    Rüden sind dahingehend manchmal eben doch rüpelig 🙂 und würden nicht so entspannt neben einem Rollstuhl laufen.
    Wir wohnen auf Sylt im ländlichen Bereich mit Garten und Terrasse und zum Strand ist es auch nicht weit.

  4. Hallo,

    wir leben auf dem Land und bis ins Feld mit herrlichen Wander – und Radwegen sind es 5 Minuten. Einen Golden Retriever zu haben ist ein großer Herzenswunsch von meiner 19jährigen Tochter und mir. Da ich nur halbtags arbeite (morgens) habe ich viel Zeit und das ist wichtig für so diesen absoluten Traumhund! Wir haben immer mal wieder in Tierheimen in unserer Nähe nachgefragt, leider bisher ohne Erfolg.
    Unser Goldi sollte nicht älter als 6 Jahre sein. Er wird sehr viel Aufmerksamkeit, viel Auslauf und vor allem viel Liebe bekommen!

  5. Hallo liebe Hundefreunde
    Mein Rudel bestand aus vier Hunden. Zwei davon kamen von … Retriever in not…. zu mir. Sie waren einhalb und eine drei Jahre alt, als sie zu mir kamen. Leider sind beide im Alter von sechzehn einhalb und sechzehn Jahren verstorben. Dazu kam eine Kleine Mischlings Hündin. Sie war ein Scheidungshund. Ist vor vier Jahren wieder zu ihrem alten Herrchen zurück gegangen. Wir haben regelmäßigen Kontakt. Die vierte im Bunde war eine verängstigte Hündin aus Spanien. Mein Rudel hat ihr damals bei der Sozialisierung sehr geholfen. Nun ist auch sie an Krebs verstorben. Jetzt bin ich alleine und halte es ohne Hund nicht mehr aus. Mein Traum wäre eine blonde Golden Retriever Dame die nicht älter als ein bis eineinhalb Jahre alt wär, Ein Welpe wäre auch sehr schön. Ich hätte viel Zeit, Sie wäre fast nie alleine weil ich sie in meiner Firma mitnehmen kann. Außerdem führe ich eine Hundeschule wo sie noch eine Menge Lernen kann. Ich würde mich freuen von Ihnen zu Hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.