Golden Retriever Ernährung und Futter


Sind Sie auf der Suche nach einem Golden Retriever Welpen, Golden Retriever Mix, Golden Retriever Deckrüden oder möchten Sie einem Golden Retriever in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Golden Retriever Kleinanzeigen.

Golden Retriever Ernährung – So bleibt Ihr Hund gesund


Hat der Golden Retriever einen Hang zu Übergewicht?

Zum einen gehört der Golden Retriever leider zu den Hunden, deren Bewegungsbedarf gern unterschätzt wird.

Zum anderen neigen viele der Rassevertreter zu überflüssigen Pfunden.

Von dem zum Verwöhnen einladenden Gesicht ganz zu schweigen.

Übergewicht zieht allerdings eine Reihe von gesundheitlichen Problemen nach sich. So belastet es den Bewegungsapparat, erhöht das Risiko für Blasensteine, Diabetes und Erkrankungen des Herzens.

Auf eine schlanke Linie und angemessene Energiezufuhr sollten bei den Golden Retrievern also besonders und zeitlebens (siehe Golden Retriever Lebenserwartung) geachtet werden.

Wieviel bekommt ihr Golden Retriever zu fressen?

Golden Retriever Futter

Wie viel Futter ist für mein Golden Retriever die richtige Menge? Alter, Größe und Bewegungsdrang spielen eine große Rolle.

Eine exakte Grammzahl lässt sich hier selbstverständlich nicht anführen. Immerhin kann ein schlanker Golden Retriever je nach Größe 30 bis 40 Kilo auf die Waage bringen.

Hinzukommen Alter, Bedarf und Bewegung.

Und auch die Art des Futters entscheidet darüber, wie viel im Futternapf landet.

Ein 35 Kilogramm schwerer, erwachsener und gut ausgelasteter Golden Retriever benötigt etwa 1400 kcal.

Durch den Bewegungsgrad kann dieser Bedarf jedoch erheblich schwanken. Generell gilt, setzt der Vierbeiner etwas mehr an, sollte die Menge gesenkt oder die Aktivität erhöht werden.

Also ebenso wie bei seinem Halter. Doch woran kann ein gut proportionierter Golden Retriever erkannt werden?

Golden Retriever Welpen sollten wegen ihrer Wachstumsphase besonderes Welpenfutter erhalten. Im Welpenalter ist darauf zu achten, dass der Proteinanteil nicht zu groß wird um Wachstumsprobleme zu vermeiden.

Wie lässt sich eine gut proportionierter Golden Retriever erkennen?

Die Zahl auf der Waage kann bei der Frage nach dem passenden Gewicht natürlich eine Orientierung sein und zeigt auch Entwicklungen objektiv auf.

Hundefutter Golden Retriever

Woran erkenne ich ob ich meinem Golden Retriever weniger Hundefutter geben muss?

Gänzlich auf diese Maßnahme zu verzichten wäre also wenig sinnvoll. Ein wenig bewegter und vom Bewegungsapparat eher zierlicher oder kleinerer Golden Retriever, kann mit 35 kg aber bereits Übergewicht haben – während ein aktiver Vierbeiner damit sein Ideal erreicht hat.

Entscheidend sind also auch Größe, Fett und Muskelmasse. Und diese lassen sich auf der Waage nun einmal nicht erkennen. Zusätzlich zum Wiegen sollte der Hund daher auch genau in Augenschein genommen werden.

Und das am besten in nassem Zustand, wenn das Fell eng am Körper anliegt.

Wird hierbei festgestellt, dass der Bauch breiter als der Brustkorb ist, wird es Zeit für eine Umstellung des Futters, eine Reduzierung der Menge oder mehr Bewegung. Ist die Taille hingegen stark ausgeprägt, sollte mehr in den Napf wandern.

Wie erkenne ich gutes Hundefutter?

Gutes Hundefutter Golden Retriever

Woran erkenne ich gutes Hundefutter für meinen Golden Retriever? Achten Sie besonders auf den Fleischanteil!

Gutes Hundefutter für den Golden Retriever zeichnet sich durch einen hohen Fleischanteil aus, der über 70 % liegt.

Der Rest wird von Kräutern, Gemüse oder Früchten ausgemacht.

Recht einfach zu erkennen sind hochwertige Futtersorten an der detaillierten und klar verständlichen Auflistung aller Zutaten.

Das Fleisch sollte dabei mit genauem Ursprung als Innerei oder Muskelfleisch ausgewiesen werden.

Aber Vorsicht, ist von Fructose, Glucose oder Sirup die Rede, wird das Futtermittel mit Zucker angereichert, der gefährlich für den Golden Retriever werden kann.

Auch zu viel Getreide im Futter deutet eher auf minderwertiges Futter hin.

Was sollte man bei der Golden Retriever Ernährung beachten?

BARF, Trockenfutter, Selbstgekochtes und Fertigfutter aus der Dose – die Auswahl ist groß.

Trockenfutter für den Golden Retriever

Trockenfutter für den Golden Retriever ist OK, sollte aber auch in Abwechslung mit Nassfutter gegeben werden!

Natürlich ist es, gerade aufgrund der Größe des Golden Retrievers verlockend, permanent zum Trockenfutter zu greifen. Dieses nimmt weniger Platz bei der Aufbewahrung ein, hat häufig ein weniger starkes Aroma und kann günstiger sein.

Allerdings hat es auch einen verzögerten Sättigungseffekt und enthält wie jedes andere Futter auch nicht jeden benötigten Nährstoff in optimal verwertbarer Form und Menge.

Trockenfutter für den Golden Retriever kann also durchaus verwendet werden, sollte aber keine lebenslange Dauerlösung sein.

Besser ist es aber, dem Hund Abwechslung und feuchteres Futter zu bieten. Also auch Rohes, Gekochtes oder Dosen hochwertiger Qualität zu verfüttern.

Der Golden Retriever erhält dadurch verschiedene Nährstoffquellen und kann seinen individuellen Bedarf besser decken.

Was sind die Vorteile von Trockenfutter?

  • Vorratshaltung von großen Säcken möglich
  • Leichte Lagerung
  • Wenig oder dezenter Eigengeruch
  • Reste lassen sich problemlos beseitigen
  • Hoher Energiegehalt, darum sind geringere Futtermengen ausreichend
  • Oft etwas kostengünstiger als Nassfutter
  • Leicht portionierbar
  • Als Belohnungs- oder Trainingshappen einsetzbar
  • Als Proviant für Reisen oder Ausflüge mit dem Hund geeignet
  • Weniger Verpackungsmaterialien (umweltfreundlicher) im Vergleich zu Dosen und Co.
  • Kleinere Mengen machen den Hund bereits satt

Gibt es Nachteile bei Trockenfutter?

  • Wenig Eigengeschmack, weshalb oft Geschmacksverstärker eingesetzt werden
  • Gesteigerter Flüssigkeitsbedarf nach dem Fressen. Nachteil bei ohnehin schon trinkfaulen Hunden.
  • Konservierungsstoffe häufig enthalten
  • Für Senioren, Hunde mit Zahnproblemen und Welpen oft schwieriger zu kauen.
  • Unter Umständen frisst der Golden Retriever mehr Trockenfutter, als er braucht, da ein Sättigungsgefühl oft erst verzögert eintritt, nämlich wenn die Brocken im Magen aufquellen.
  • Kennzeichnung von Inhaltsstoffen lässt oft zu wünschen übrig
  • Vermehrter Kotabsatz bei vielen Füllstoffen

Welches Trockenfutter ist für den Golden Retriever zu empfehlen?

Trockenfutter für Golden Retriever

Ein gutes Trockenfutter für Golden Retriever: Wolfsblut

Wir werden immer wieder gefragt welches Trockenfutter zu empfehlen ist. Häufig haben die Hunde mit Durchfall, stumpfen Fell und Kratzen zu kämpfen.

Wichtig ist, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält. Sehr viele Futtersorten bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Futter von Wolfsblut empfehlen. – Wie gesagt es ist nur ein gutes Futter unter vielen. Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Wolfsblut auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Futter?

  • Hoher Fleischanteil
  • Der Hund ist häufig agiler und leistungsfähiger,
  • Er riecht häufig besser
  • Getreidefreies Futter
  • Glänzendes Fell
  • Es gibt neben dieser Sorte von Wolfsblut noch weitere Geschmacksrichtungen mit einem hohen Fleischanteil.
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Golden Retriever mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Die Vorteile von Nassfutter

  • Hat einen intensiveren Geschmack als Trockenfutter und wird darum oft bevorzugt. Gut bei appetitlosen oder fressunlustigen Hunden
  • Wirkt sich positiv auf den Wasserhaushalt des Hundes aus, besonders bei trinkfaulen Vierbeinern
  • Matschige, weiche Konsistenz kann auch von kranken und alten Hunden sowie Welpen gefressen werden
  • Größere Mengen können gefressen werden, ohne das gleich Übergewicht entsteht (weniger energiereiches Futter)
  • Problemlose Vorratshaltung möglich
  • Leichte Lagerung (gilt jedoch nicht für angebrochene Produkte, die zügig aufgebraucht werden sollten)

Welche Nachteile hat Nassfutter?

  • Viel Verpackungsmaterial ist wenig umweltfreundlich
  • Riecht manchmal streng
  • Reste neben dem Napf verkrusten schnell und sind weniger leicht zu entfernen
  • Viel Kotabsatz (je nach Qualität des Futters und der Menge an Füllstoffen)
  • Eindeutige Kennzeichnung von Zutaten fehlt manchmal
  • Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe etc. teilweise enthalten

Welches Nassfutter ist für den Golden Retriever zu empfehlen?

Nassfutter für Golden Retriever

Gutes Nassfutter für Golden Retriever: Animonda

Wie beim Trockenfutter gibt es auch beim Nassfutter 1001 Möglichkeiten am Markt.

Auch beim Nassfutter ist es wieder wichtig, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält.

Sehr viele Nassfutter bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher auch hier fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Nassfutter von Animonda empfehlen. – ein gutes Futter unter vielen. Des weiteren ist das Nassfutter Rinti zu empfehlen:

Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Animonda auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Nassfutter für den Golden Retriever?

  • Hoher Fleischanteil
  • garantiert ohne Getreide
  • ohne künstlichen Farbstoffe
  • ohne Konservierungstoffe
  • große Abwechslung für den Hund durch die unterschiedlichen Dosen
  • Glänzendes Fell
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Hunde mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Woran erkenne ich einen richtig ernährten Golden Retriever?

Richtig ernährte Golden Retriever haben klare Augen und glänzendes Fell. Sie sind eine kräftiger aber nicht dicke Erscheinung, agil und gesund.

Gutes Futter Golden Retriever

Durch gutes Futter und eine ausgewogene Ernährung mit genügend Bewegung ist der Golden Retriever gesund und agil!

Zudem haben sie einen erträglichen Mundgeruch und neigen nicht zu übermäßiger Zahnsteinentwicklung. Bei einer längerfristigen und alleinigen Gabe von Trockenfutter oder minderwertigem Futter mit Zucker ist das jedoch häufig der Fall.

Eine abgestimmte, artgerechte und hochwertige Fütterung wirkt sich auch und vor allem auf die Verdauung aus. So neigt der Golden Retriever nicht zu Blähungen, Durchfall oder Verstopfung.

Das alles gilt aber natürlich nur, wenn der Hund anderweitig gesund ist. Leidet er gerade unter einem Magen-Darm-Virus oder ist anderweitig krank, kann hier auch das beste Futter keine Wunder vollbringen.

Was ist bei der Ernährung von kastrierten Golden Retriever zu beachten?

Das Vorurteil kastrierte Golden Retriever würden unweigerlich übergewichtig, hält sich hartnäckig.

Futter Kastrierter Golden Retriever

Ist der Golden Retriever kastriert wird er in der Regel ruhiger und ist somit für Übergewicht gefährdeter. Passen Sie daher die Futtermenge der Situation an!

Übergewicht entsteht bei Hunden aber ebenso wie bei Menschen nur, wenn der Energiebedarf kleiner als die Zufuhr ist. Durch die Operation allein ist das nicht der Fall.

Es kann allerdings vorkommen, dass der Hund durch den fehlenden oder zumindest reduzierten Sexualtrieb insgesamt ruhiger wird.

Füttert der Halter dann keine angepassten Mengen, kann er tatsächlich zunehmen. Das gilt jedoch auch im Alter, bei Verletzungen und anderen Problemen, die zu einer Verringerung der Aktivität führen.

Der Golden Retriever muss also schlicht nach wie vor angepasst gefüttert werden. Spezielles Futter für Kastraten kann hilfreich sein ist aber nicht unbedingt notwendig.

Was ist für den Golden Retriever giftig oder unbekömmlich?

Schokolade als Leckerlie

Schokolade als Belohnung oder Nachspeise ist für den Golden Retriever absolut tabu!

So ausdrucksvoll das Gesicht des Golden Retrievers auch ist – er ist dennoch kein Mensch.

Nicht alles was auf dem Teller des Zweibeiners landet, sollte sich also auch im Futternapf des Hundes wiederfinden.

Jeder der schon einmal in die herzerweichenden Augen eines Golden Retrievers geschaut hat, weiß, wie schwierig das sein.

Besonders auf Schokolade sollte daher unbedingt verzichtet werden!

Allerdings geht es bei den folgenden Nahrungsmitteln nicht darum, dem Hund eine Leckerei vorzuhalten – sondern ihn vor teilweise lebensgefährlichen Stoffen zu bewahren.

Diese Lebensmittel sollten Sie nicht an Ihren Golden Retriever verfüttern:

  • Kerne von Kernobstsorte, wie Aprikosen und Pfirsiche
  • Schokolade
  • Rosinen und Weintrauben
  • Laktosehaltige Milchprodukte
  • Koffein
  • Alkohol
  • Lauch und Zwiebeln
  • Avocado
  • Rohes Geflügel oder Schweinefleisch

Warum ist rohes Schweinefleisch für den Golden Retriever gefährlich?

Rohes Schweinefleisch Golden Retriever

Rohes Schweinefleisch kann für den Golden Retriever gefährlich werden! Daher bitte keine rohes Schweinefleisch als Futter verwenden!

Schweinefleisch hat in der Regel einen sehr hohen Fettgehalt, weshalb es nur selten als Futter für Golden Retriever verwendet werden sollte.

Und auch dann nur in vollkommen durchgegartem Zustand.

Denn rohes Schweinefleisch kann den sogenannten Aujetzky-Virus tragen.

Diese Erreger sind zwar für den Menschen vollkommen ungefährlich, für Katze und Hund aber tödlich.

Selbst eine kleine, nicht vollkommen durcherhitzte Stelle im Fleisch reicht bereits für die Infektion aus.

Was ist BARF Ernährung?

Golden Retriever BARF BARFen

Das BARFen wird auch bei Besitzern von Golden Retrievern immer beliebter. Es gibt jedoch auch viele Umstrittene Meinungen zum BARFen.

Bei der BARF Ernährung handelt es sich um die Verfütterung von Knochen und rohem Futter (Bones And Raw Foods).

Dem Golden Retriever soll dadurch also eine möglichst natürliche und artgerechte Form des Fressens geboten werden.

Dabei werden die Nährstoffe der rohen Lebensmittel nicht zerstört und können vom Organismus des Hundes besser oder überhaupt aufgenommen.

Eine artgerechte Fütterung erfordert aber zumindest anfangs umfassendes Wissen, was Zusammensetzung und Ausgewogenheit anbelangt.

Wo kann ich mich über das BARFen informieren?

BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter Mehr Infos…

Einen guten Überblick über das BARFen gibt diese kleine Broschüre zu einem günstigen Preis:

Mit Tabellen, Ernährungspläne, Literatur- und Linktipps. Inhalt: – Vorwort – Zur Ernährung des Hundes – Praktische Fütterung mit BARF – Fasten – Ernährungspläne – Futtermittelliste – Fleisch und Knochen – Gemüse und Obst – Getreide – Milchprodukte – Öle und Fette – Kräuter – Sonstige Futtermittel – Wasser – Nahrungsergänzung – muss das sein? – Vitamine – Mineralien – Umstellen auf BARF – Entgiftung? – Parasiten – Noch offene Fragen – Für die Taschenrechner-Fütterer – Bezugsquellen – Weitere Infos zu B.A.R.F. – Literaturempfehlungen

Mehr Infos zum BARFen hier.

Hundefutter Testsieger von Stiftung Warentest bei Amazon.de

Welches Futter geben Sie Ihrem Golden Retriever? Was ist für Sie gutes und gesundes Hundefutter für den Golden Retriever? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

18 thoughts on “Golden Retriever Ernährung und Futter

  1. Hallo, unser Golden Retriever leidet immer wieder an Durchfall.
    Wir füttern Rinti aus der Dose und manchmal Trockenfutter von netto, welches als gut
    bezeichnet wird. Sicherlich bekommt er hin und wieder etwas vom Tisch, Käse, Wurst etc.
    Oder machen wir alles falsch.
    Der Hund ist 4 Jahre alt, sehr anhänglich. Er ist der Hund unserer Tochter und oft bei uns, da
    unsere Tochter berufstätig ist und wenig Zeit hat.
    Wir selber haben noch einen kleinen Jack Russel.

    • Also das Füttern vom Tisch sollte tabu sein! Weil eben der Hund dadurch immer wieder zu betteln beginnt!
      Auch bei Wurst oder Käse sollte man aufpassen. Nicht alles was wir essen, sollte der Hund auch gleich essen.

      Stellen Sie ihren Hund erstmal auf Diät. Durchfall kann viele Gründe haben. Dann probieren Sie einen Futterwechsel aus. Vielleicht behebt dies das Problem. Sonst gehen Sie zum Tierarzt.

  2. Hi,
    Mein Goldi bekam auch immer gekochtes Huhn, Geflügelherzen (gibts meist sehr billig), Nudeln, Reis, Kartoffeln, Faschiertes(Schwein + Rind) gemixt mit Trockenfutter und Wasser. Manchmal auch ein rohes Ei, Erbsen oder Käse (nicht würzig) darüber. Und von jedem Brot das im Hause gegessen wurde, ist immer ein Stückchen zu ihr ins Maul gewandert. Sie ist mit dieser Ernährung über 16 Jahre alt geworden. mfg

  3. Hallo, meine Frage ist:
    Wir haben seit zwei Tagen einen Goldi-Welpen. Wie messe ich die richtige Futtermenge ab? Sie soll 3x am Tag 50 gramm bekommen. Wenn ich das mit beiligendem Plastikbecher abmesse ist der Becher ca. 1/4 voll. Wiege ich es mit der Waage ab wäre der Becher über halb voll?
    Welches abwiegen ist dann richtig?
    Danke im voraus.

    • Es kommt darauf an wie schwer das Futter ist das weiß der Plastikbecher ja nicht ich mache es immer mit der Wage.

  4. Wir füttern unseren Welpen mit Reico Trockenfutter, Obst, Gemüse und hin und wieder Fleisch, wobei ja in dem Trockenfutter bereits alles enthalten ist. Haben das vom Zuechter so empfohlen bekommen und wenn ich ihm nur das Trockenfutter in den Napf tue, dann ist das ja auch mengenmäßig sehr wenig, da schaut er mich an als wollte ich ihn verhungern lassen. Leider findet man im Netz keine Aussagen darüber wieviel Gewichtszunahme pro/Woche gut ist. Unser nimmt pro Woche zwischen 900g und 1200g zu. Ich denke das ist okay, oder ?

  5. Hallo,

    ein Hund bekommt nichts vom Tisch. Wir Menschen gehen ja auch nicht an dem Hundenapf!!!!
    Wir haben einen Goldi mit neun Monaten. Wenn er Trockenfutter bekommt, hat er immer noch zusätzlich entweder eine klein geschnittene Cocktailtomate oder ein Stück Schlangengurke, Löffelchen Naturjoghurt ect. darin. Nun fangen wir auch mit BARF an. Er liebt es, dieses mischen wir auch unter, geben dann weniger Trockenfutter und die fehlende Menge ersetzen wir in BARF.

  6. Wir haben schon den zweiten Goldi,der erste ist fast 14 Jahre geworden und der zweite ist jetzt 6 Jahre.Ich achte schon darauf das er gutes Futter bekommt,der Markt ist sehr groß.
    Wir haben gute Erfahrung mit Lamm&Reis von Vet-Concept gemacht immer mit Wasser angereicht,hin und wieder eine Kur mit Nachtkerzenöl!Manchmal etwas Quark,Naturjoghurt,Apfel,Banane oder mageren gekörnten Käse und er ist in meinen Augen fit und gesund.Er wiegt immer zwischen 32 und 33 kg(optimal)

  7. Unsere Quira ist 5 Jahre alt. Sie wiegt aktuell 28,5kg. Sie ist eher eine kleine. Mit 10 Monaten ist sie an der Hüfte operiert worden. Wir achten sehr auf das Gewicht. Sie bekommt in der Regel Trockenfutter von Happy dog Supreme.Da gibt es verschiedene Sorten mit verschiedenen Fettgehalt auch getreidefrei. Dazu mischen wir nassfutter von Happy dog (100% Fleisch und Innereien ) oder biofutter von Hermanns. Dazu gibt es auch zwischendurch was zum kauen…Einen Straussenknochen oder Kopfhaut vom Büffel. Wir sind am Tag mindestens 2-3stunden unterwegs. Ist es sehr warm gehen wir schwimmen oder ans Wasser- das beeinflusst dann auch die Futtermenge. Ihre Aktivität ist im Winter sehr hoch, da gibt es dann auch die kalorienreicheren Sorten. Natürlich gibt es auch mal rohen pansen oder was selbstgekochtes.

  8. Hallo
    unser Golden Retriever bekommt das Canine Adult Large Breed Huhn Hill`s Trockenfutter und das HOKAMIX Skin & Shine Nussöl dazu und immer mal wieder frische Melonen

    Gruß
    Robeert

  9. Hallöchen
    meine Molly ist golden Retriever, helle Variante und 1,5 Jahre alt.
    Sie bekommt Dosenfutter und zwischendurch alle paar Tage Trockenfutter, wenn ich merke das Stuhlgang zu weich wird bzw Richtung Durchfall.
    Ihr Problem ist , das sie sich verstärkt kratzt und ganz viele Hautschuppen hat, sie hat ein sehr trockenes Hautbild.Flöhe sind nicht zu sehen,schau sie täglich nach, finde mal 1 , aber das ist weitgehend auszuschließen. Kratzen ist seit 1 Monat und Fressverhalten und Gabe gleich.
    Kann sie ja schlecht eincremen.Sie tut mir so leid.Wie kann ich ihr helfen?
    liebe Grüße Ines

    • Hallo wir haben einen Goldi er wird jetzt im Dezember zwei Jahre. Wir füttern das Futter von Reico das uns die Züchterin empfohlen hat und wir sind sehr zufrieden: unserem Balu geht es sehr gut . Auch mit den Fütterungsempfehlungen kommt man gut klar.Sie stellen ihr Futter auf Naturbasis her und haben auch viele Naturmittel für Fell und Haut. Telefonisch beraten sie kompetent und versuchen zu helfen.Ein Versuch wäre es wert für deine Molly.Schau ins Internet Reico Vitalsysteme und informiere dich . Liebe Grüsse und alles Gute für deine Molly .

    • Hallo,
      ich habe einen Golden Retriever, der bald 7 Jahre alt wird. Ich habe am Anfang alles Mögliche probiert mit Füttern – auch Barfen – aber wirklich vertragen hat er nur Trockenfutter. Dazwischen bekommt er mal eine Portion Hüttenkäse, weil der erstaunlich gut gegen Durchfall hilft. Und den hat er mindestens alle 14 Tage einmal, weil er alles frißt, was er findet. Auch mal ein Stück milden Käse oder diverse Leckerli. Momentan tun wir ein bißchen langsam, der Tierarzt meinte kürzlich, er sei gewichtsmäßig an der Obergrenze. Er ist aber gesund und munter und soooooo lieb.
      viele Grüsse
      Karin

  10. Hallo,
    Ich habe mal eine Frage, ich habe einen goldenretriver Welpe, die kleine ist knapp 10 Wochen alt und die Züchterin hat compact puppy gefüttert und wir wollen das jetzt weiter füttern, allerdings bin ich mir nicht ganz so sicher, wieviel ich der kleinen davon geben soll. Hinten auf dem Sack steht zwar etwas drauf, aber dem traue ich nicht so ganz

  11. Mein Goldie ist jetzt 6 1/2 Monate und wiegt 25kg .Futtere Pure Instinct Woodlands mit 63 %Fleischanteil und Kräutern. Bekommt auch Hüttenkäse und geriebene Möhren dazu. Hühnenfleisch bzw .Keulen koche ich die mag er. Futtere rohes Perde
    fleisch dazu am Wochenende.Er hat immer Hunger. Hab einen gefressigen Goldie ..Daß gibt es unter den Goldies. Aber 30min laufen wir ,da wird auch mal gerannt, das brauch er .Und dann schläft er ,wenn wir zurück kommen. Und ich geh zur Arbeit .Das tatten wir schon wo er klein war .Pro Monat 5 min.steigern .Allso bei 6. Monaten 30 min. Das laß ich mal. Am Anfang wo er klein war vertrug er das Futter nicht vom Züchter,war zu viel Gedreide drin. Und er hatte Durchfall,was durch die Futterumstellung besser wurde.

    L.G.Ramona

    .Er ist sehr a

    Agiel ,lebhaft und hat viel Pauer.Gege mit ihn vor Arbeit 30.min die er lebhaft nutzt.Habe jeden Monat um 5.min gesteigert.Pro Monat 5.min steigern.(das laß ich mal.

  12. Weiß jemand wie lange der Welpe 3x bekommt. Glaube bis ein Jahr.Der Goldie erreicht ein endgewicht 35 bis 40kg.Unser hat einen strammen Vater. Und er hat auch die Statur von ihn.Und er war der kleinste im Wurf.Futtermenge bekommt er jetzt 520gr. am Tag durch 3. Steht auf der Tüte oben.

  13. Moin, unser Goldie jetzt 9 Monate jung, bekommt Wolfsblut. Ok kostet ein wenig mehr, aber es geht Ihm sehr gut. Fell sehr gut sowie Stuhlgang. Zur Zeit bekommt er 2x 250 g. Wir machen das noch 4 Monate dann stellen wir um auf Futter für Junghunde. Barf ist zwar Artgerecht, aber ich weiß nicht. Mal in der Hundeschule nachfragen wer Erfahrung hat.
    Schöne Woche noch 🙂

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.